Für mich bedeutet ein familienfreundliches Umfeld, die Familie größer zu denken. Das heißt, es müssen alle Generationen, ob Jung oder Alt, bedacht werden. Hierfür möchte ich mich einsetzen.

Wohnraum für jeden Geldbeutel schaffen

Gerade der Preisdruck auf mögliche Wohnflächen birgt eine große Herausforderung und Chancen für neue Konzepte. Hierdurch erhält die Gemeinde weitere Möglichkeiten alternative Wohnformen zu realisieren.

Ich möchte in Zukunft die Nachverdichtung von Baulücken aktiv angehen und so dem Preisdruck zum Teil entgegenwirken. Gleichzeitig muss die Gemeinde bei attraktiven Entwicklungsflächen die Chance ergreifen und öfter das Vorkaufsrecht wahrnehmen, sofern gesetzlich möglich. Unser Immobilienbetrieb könnte zu einer eigenen Genossenschaft entwickelt werden. Dies wäre auch gemeinsam mit anderen Kommunen in der Umgebung denkbar.

Barrierefreiheit erreichen

Der demographische Wandel stellt uns ebenfalls vor große Herausforderungen. Die alternde Gesellschaft in Südlohn und Oeding erwartet Lösungen und Strategien. Es darf sich kein Einwohner von der Gesellschaft ausgeschlossen fühlen. Nicht nur die Infrastruktur, sondern auch der Zugang zu Verwaltungsleistungen muss barrierefrei sein.

Ich möchte daher die Barrierefreiheit in allen Bereichen stärker forcieren.

Weiterhin muss auch der wachsende Pflegebedarf bedacht werden. Hier möchte ich mit sozialen Akteuren adäquate Lösungen entwickeln. Zu einer möglichen Barrierefreiheit tragen auch entsprechende Dorfkernentwicklungen bei. Gerade kurze Wege zum Einkaufen sind für Familien und die ältere Generation enorm wichtig. Die Nahversorgung muss daher immer sichergestellt und gestärkt werden. Dies gelingt aus meiner Sicht mit einer entsprechenden Dorfentwicklung. Durch eine attraktive Dorfkernentwicklung bleiben ortsansässige Nahversorger und Fachgeschäfte im Ort oder können sich ansiedeln.

Die attraktive Entwicklung und das Entgegentreten des drohenden Leerstandes in den Dorfkernen hat bei mir höchste Priorität.

Ehrenamt unterstützen

Unsere Gemeinde lebt vom ehrenamtlichen Engagement, den Vereinen und Verbänden. Sie tragen maßgeblich zum gesellschaftlichen Leben bei. Sie vermitteln u.a. soziale und gesellschaftliche Werte. Dies werde ich weiterhin mit voller Kraft unterstützen.

Hier sehe ich ein stärkeres Engagement seitens der Gemeinde für erforderlich. Ich werde mich auch dafür einsetzen, dass die Sportentwicklungsplanung umgesetzt wird.

Denn ein aktives Vereinsleben ist ein Garant dafür, dass die Einwohner sich wohlfühlen und sich selbst einbringen können. Weiterhin stellt es einen sehr wichtigen Standortfaktor dar und macht unsere Gemeinde so attraktiv.

Erholung, Betreuung und Bildung ausbauen

Eine funktionierende Infrastruktur im Bereich Bildung und Betreuung ist ebenfalls sehr wichtig. Ausreichende Betreuungsplätze und flexible Betreuungszeiten müssen gewährleistet sein.

Ich werde mit den Trägern das Gespräch suchen und Möglichkeiten einer Flexibilisierung der Betreuungszeiten sondieren. Ich werde mich auch dafür einsetzen, dass in den beiden Ortsteilen jeweils ein zentraler Dorfspielplatz/Mehrgenerationenplatz eingerichtet wird.

Die kleineren Wohngebietsspielplätze könnten als Ergänzung dienen und von den Nachbarschaften als Treffpunkt genutzt werden. Für die Dorfjugend ist derzeit kein großes Angebot vorrätig. Diesen Missstand möchte ich so schnell wie möglich beseitigen. Bei der Umsetzung werde ich nicht über die Köpfe der Jugendlichen hinweg entscheiden.

Ich bin großer Befürworter einer aktiven Beteiligung der Jugendlichen. Diese sollen vor, während und nach der Umsetzung mit einbezogen werden. Ich werde mich für die Wahl eines Jugendparlaments einsetzen.
Beitrag teilen: